Start
HyEnD - Hybrid Engine Development
Astos Solutions Training
Written by Ferdinand/Johannes   
Sunday, 16 February 2014 13:17
x

Die Firma Astos Solutions GmbH ist ein Software-Anbieter aus der Region Stuttgart, der sich unter anderem auf Flugbahnsimulationen und Optimierungen spezialisiert hat. Mit der von Astos entwickelten Software ist es beispielsweise möglich, Flugbahnen und ggf. Zielorbits von ein- und mehrstufigen Trägersystemen, Wiedereintrittstrajektorien und Transfermanöver im Orbit zu simulieren.

Für HyEnD sind in erster Linie die Flugbahnsimulationen mit drei oder sechs Freiheitsgraden innerhalb der Erdatmosphäre von Interesse. Vier unserer Mitglieder hatten im November vergangenen Jahres die Möglichkeit an einem zweitägigen, von Astos Solutions ausgerichteten Crash-Kurs teilzunehmen. Dabei wurde uns die Software vorgestellt und die Bedienung anhand einiger Beispiele anschaulich vermittelt. So wurden mehrere Flugbahnberechnungen durchgeführt, darunter auch schon eine erste Flugbahnsimulation der HEROS.

Die grundlegende Vorgehensweise besteht dabei aus folgenden Schritten:

  1. Definition einer Repräsentation der Rakete, durch Eingabe aller bekannten Daten.
  2. Definition der verschiedenen Flugphasen mit jeweiligen Start- und Endbedingungen.
  3. Neben vordefinierten Umgebungsmodellen können dabei auch anhand eigener Daten erstellte Umgebungsmodelle verwendet werden, um eine möglichst realistische Simulation zu gewährleisten.
  4. Nach Vorgabe verschiedener Berechnungsparameter kann die Simulation gestartet werden und man erhält die gesuchten Ergebnisse.

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Astos Solutions, die uns diese einmalige Möglichkeit geboten hat, und ganz besonders bei  Francesco Cremaschi, der uns geduldig jeden Schritt erklärte.

 
PDR geschafft
Written by Sven   
Thursday, 05 December 2013 00:00
x

PDR geschafft - HyEnD kann beim DLR STERN Programm in die nächste Projekt-Phase schreiten!

Am Mittwoch, dem 04.12.13, waren wir mit 10 Mitgliedern zum Preliminary Design Review (PDR) beim DLR in Lampoldshausen angetreten. Dort präsentierten wir dem Review-Team (bestehend aus Mitarbeitern des DLR Lampoldshausen, DLR MORABA und der DLR Raumfahrtagentur) unsere Entwicklungen und Konstruktionen für das DLR STERN- Programm und standen den Verantwortlichen Rede und Antwort. Dabei sollte überprüft werden, ob sich unser Vorhaben, eine Hybridrakete mit einer Flughöhe von 20 km zu bauen und im Jahr 2015 zu starten, auf dem richtigen Weg befindet und das Projekt in die nächste Phase voranschreiten kann.

Die HyEnD PDR Gruppe

Dementsprechend machten sich am Mittwochmorgen um 7:00 Uhr zehn HyEnD- Mitglieder auf den Weg von Stuttgart nach Lampoldshausen. Dort begannen nach einer kurzen Begrüßung um 9:00 Uhr unsere Vorträge über die verschiedenen Projektbereiche und Aufgabenfelder:

  • Einleitung
  • Organisation und Entwicklung der Gruppe
  • Antriebssystem
  • Elektronik und Nutzlast
  • Bergungssystem
  • Aerodynamik und Flugbahn
  • Mechanische Konstruktion
  • Ground Support Equipment

Nachdem die Präsentationen gegen 12:30 zu Ende gegangen waren, gab es ein kleines Buffet zur Stärkung, ehe wir uns zusammen mit der Review-Gruppe zum Teststand M11.5 aufmachte. Dort führten wir den 17. Test des 500 N – Flugtriebwerks der Technologiedemonstrator- Rakete MIRAS vor, welcher reibungslos ablief.


Nach diesem Highlight ging es wieder zurück in das DLR Forum. Für den nächsten Abschnitt des PDR arbeiteten die Gruppen getrennt: Die Review- Gruppe zog sich zur Beratung in einen anderen Raum zurück und erstellte sogenannte „problem analyse sheets“, auf welchen sie uns auf mögliche Probleme und Unklarheiten in unseren Plänen aufmerksam machten. Diese Arbeitsblätter wurden an uns weitergereicht und bearbeitet. Dabei konnten wir die Fragen zufriedenstellend beantworten bzw. Lösungsansätze liefern, so dass die Review Gruppe schließlich nur noch eine Hand voll Empfehlungen aussprechen musste, welche wir in der nächsten Projektphase berücksichtigen werden, ohne dass größere Änderungen an den Konstruktionen vorzunehmen sind. Somit lautete das Fazit, dass HyEnD beim STERN- Programm auf dem richtigen Weg ist und das Preliminary Design Review erfolgreich bestanden wurde.
Im Anschluss wurden noch Gruppenfotos gemacht, ehe die Gruppen um ca. 17:30 auseinander gingen und wir uns auf den Rückweg nach Stuttgart machten.